Fetzige Rhythmen beim 10. Hoffest der Cottbuser Musikspatzen

Rhythmische Sambaklänge und Schlagermedleys waren am vergangenen Samstag aus der Turnhalle der Carl-Blechen-Grundschule zu hören und lockten den einen oder anderen neugierigen Besucher an.
Die „Cottbuser Musikspatzen“ feierten ihr traditionelles Hoffest. Auf Grund der unbeständigen Witterung verlegte man die Veranstaltung kurzerhand vom Schulhof in die kleine Turnhalle. Hier warteten schon Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte der Musikspatzen sowie Mitglieder des Fördervereins gespannt auf das, was da kommen sollte.
Von den 28 aktiven Musikern sind fast alle anwesend, einige der älteren Musiker sind sogar extra aus Hamburg, Düsseldorf oder Berlin angereist, um bei diesem Fest dabei zu sein.

„Das jährliche Hoffest ist unsere Saisoneröffnung. Hier präsentieren wir erstmals der Öffentlichkeit, welche Titel und Choreografien wir im Winter und im Trainingslager einstudiert haben“, verrät Gloria Scholz, Präsidentin der Musikspatzen.

Mit der „Märkischen Heide“ marschieren die die Musiker in die gut gefüllte Halle ein und präsentieren anschließend in drei etwa 15minütigen Blöcken Ausschnitte aus ihrem Repertoire. Egal ob bei „Miss Marple“, einem Roland-Kaiser-Medley oder den Hits von ABBA – die Zuschauer wippen mit den Füssen mit und sparen auch nicht mit Applaus.

Trotz der Enge der Spielfläche gelingt es den Musikspatzen, durch wechselnde Tanzschritte die Einmarschformation aufzulösen und immer wieder neue Aufstellungen einzunehmen.

Für die 13jährige Marie ist es ein besonderer Tag. Sie darf zum ersten Mal den Stab führen, was bedeutet, daß alle Trommler und Flötenspieler auf ihr Kommando hören und sie ihnen den Takt vorgibt.
Marie gehört auch zu den „Jungspatzen“, die von Gloria Scholz für die häufigsten Einsätze bei öffentlichen Veranstaltungen in der abgelaufenen Saison geehrt werden.

In den Pausen stärken sich Besucher und Musiker mit selbstgebackenem Kuchen vom großen Kuchenbasar. Besonderer Hingucker sind dabei die beiden großen Torten, die auf das große Jubiläum der Cottbuser Musikspatzen hinweisen: in diesem Jahr feiert das Ensemble, welches aus dem Städtischen Spielmannszug Cottbus hervorgegangen ist, sein 35jähriges Bestehen.
Mit einem großen Konzert im Rahmen des Cottbuser Stadtfestes im Juni soll das Jubiläum gefeiert werden. Darüber hinaus warten auch Auftritte beim Turmfest in Luckenwalde, beim Heimat- und Trachtenfest in Burg/Spreewald oder beim Schlossfest in Königs Wusterhausen auf die Musikspatzen.

„Wer hat an der Uhr gedreht?“, fragte einst Paulchen Panther. Und diese Frage stellten sich auch die Zuschauer, als sich nach gut 2 Stunden das Hoffest dem Ende neigte und die Cottbuser Musikspatzen mit eben diesem Lied fröhlich gelaunt und unter tosendem Beifall wieder aus der Halle marschierten.

Über Thori 184 Artikel
Blauäugiger freiberuflicher Dichter und Denker, Jahrgang 67, Kreativling, Kulturschaffender, Fotograf, Filmperlentaucher und Pfützenländer

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*