„Alleinflug“ – Film über Elly Beinhorn entsteht auf dem Finsterwalder Flugplatz

Auf dem Lausitzflugplatz Finsterwalde/Schacksdorf finden gegenwärtig Dreharbeiten für einen ZDF-Film unter dem Arbeitstitel „Alleinflug – Elly Beinhorn“ statt. Darin geht es um die berühmte Pilotin Elly Beinhorn (1907-2007), die in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts für Furore sorgte. So überflog sie innerhalb von 24 Stunden 3 Kontinente, umrundete als erste Frau die Welt im Flugzeug und stellte mehrere Langstreckenrekorde auf.

Durch ihre Heirat mit dem damals ebenso berühmten Rennfahrer Bernd Rosemeyer (1909-1938) erlangte das Paar einen Berühmtheitsstatus wie heutzutage die Brangelinas dieser Welt. Rosemeyer verunglückte zwei Jahre nach der Hochzeit tödlich bei einem Rennunfall, als eine Windböe das Rennauto bei einer Geschwindigkeit von über 400 km/h erfasste. Der Wagen überschlug sich mehrfach, Rosemeyer wurde dabei aus dem Auto geschleudert und war auf der Stelle tot. Die Fliegerei und der „Alleinflug“ waren für Elly Beinhorn Trost und blieb zeitlebens ihre Leidenschaft.

ZDF-Pressetermin am Set zu "Alleinflug", 07.10.2013

v.l.n.r. Max Riemelt, Vicky Krieps, Harald Krassnitzer, Christian Berkel

Unter der Regie von Christine Hartmann agieren u.a. die Luxemburgerin Vicky Krieps (Elly Beinhorn), Max Riemelt (Bernd Rosemeyer), Harald Krassnitzer, Christian Berkel und Ulrike Krumbiegel.

„Der Flugplatz Finsterwalde wird der Zeit gerecht, in der der Film spielt. Und es gibt hier eine Gras-Landebahn. Ellys erstes Flugzeug ist aus Holz gebaut und kann nur auf Gras starten und landen!“ begründet Regisseurin Christine Hartmann die Standortauswahl. Gedreht wird mit Originalflugzeugen aus der damaligen Zeit, die immer noch flugfähig sind.

ZDF-Pressetermin am Set zu "Alleinflug", 07.10.2013

Max Riemelt, Bernd Rosemeyer jun., Vicky Krieps

Bernd Rosemeyer junior, Sohn von Elly Beinhorn und Bernd Rosemeyer, freut sich, daß die Geschichte seiner Mutter verfilmt wird. „Es ist ein eigenartiges Gefühl, Teile meines Lebens wieder zu sehen. Die Persönlichkeiten meiner Eltern kommen gut rüber.“

Rosemeyer junior berichtet, daß er selbst 75 Jahre nach dem Tod seines Vaters immer noch auf den Namen angesprochen wird und ob er mit dem berühmten Rennfahrer verwandt sei. „Die Reaktionen sind durchweg positiv!“, versichert der Sohn, der eine Karriere als Chirurg einschlug und die Leidenschaften seiner Eltern weniger teilt. „Entweder ich wäre genauso begabt gewesen wie mein Vater, was unwahrscheinlich gewesen wäre, oder ich hätte mir den Hals gebrochen. Hinterherfahren hätte ich nicht können!“ verrät Bernd Rosemeyer junior.

Nach den Dreharbeiten auf dem Finsterwalder Flugplatz geht es im November für die Filmcrew nach Südafrika, wo weitere Szenen gedreht werden sollen.

ZDF-Pressetermin am Set zu "Alleinflug", 07.10.2013

Vicky Krieps als Elly Beinhorn

Vermutlich im Frühjahr 2014 wird der Film auf dem Sendeplatz des „ZDF-Herzkino“ am Sonntagabend um 20:15 Uhr ausgestrahlt.